Unsere Scouts

Albert, Jahrgang 1956

Im zarten Alter von 41 war ich noch leidenschaftlicher Motorradfahrer. Aus einer Laune heraus habe ich am Gardasee ein Mountainbike ausgeliehen und festgestellt, dass man damit ganz gut den Berg hochkommt. Eine Woche später hatte ich mein erstes Hardtail vom Versender und von da an hat mich der Virus gepackt. Von Anfang an war mein Schwerpunkt das Trailbiken rauf wie runter. Ich nehme aber auch gerne mal die Gondel in den Bergen oder den Lift im Bikepark. Hauptsache möglichst oft abwärts auf schmalen Wegen. Da das Biken in netter Gesellschaft mehr Spaß macht als alleine – vor allem danach im Ochsen in Süßen – bin ich vor einigen Jahren zum AST in Süßen gestoßen und führe zusammen mit Peter regelmäßig eine Bike-Gruppe. Das war dann auch der Anlass für mich, den Trailscout-Lehrgang der DIMB zu absolvieren.

Wer möchte kann mir gern eine Mail an Albert.Weber@Dimb.de senden.

Ride on 😉

 

Herrmann

 

Sascha, Jahrgang 1981

Begonnen hat alles ungefähr Mitter der 90er Jahre mit den ersten MTB’s als Jugendlicher. Noch mit Starrgabel und Stahlrahmen hab ich die ersten Trails ganz vorsichtig befahren und mir kleine Uphill-Challenges mit einem Kumpel geliefert.

Dann war um die Jahrtausendwende erstmal Schluss damit. 2013 durch Kollegen wieder mit dem Virus MTB infiziert ein neues Bike besorgt und die Trails um Geislingen gerockt. Seither alle vorhandenen Trails um Geislingen befahren und dadurch ortskenntlich im Wald um Geislingen.

Die Geislinger Trails sind mein Bike Zuhause. Dennoch bin ich gerne in den Alpen und auch dort auf technischen Abfahrten gern unterwegs. 2015 habe ich dann die Alpen überquert und dafür auch Blut geleckt.

Zusammenfassend kann man sagen ich bin gerne für lange Touren aber auch technische Trails zu haben.

 

Peter, Jahrgang 1953

Ich fahre schon seit vielen Jahren MTB und Rennrad, letzteres aber zunehmend weniger. Angefangen habe ich mit einem Halbrennrad in den 70ern. Schon damals hat es Spaß gemacht auf schmalen Wegen im Wald rum zu fahren. Als die ersten MTBs auf den Markt kamen, habe ich in der Nähe vom Obersalzberg in Berchtesgaden gewohnt. Federlos ging es auf die Trails. Nach dem Umzug zurück nach Süßen habe ich mich dem AST Biketreff angeschlossen und seitdem bin ich auch im Winter mit dem Bike unterwegs. Fahre immer noch sehr gerne ein Hardtail, allerdings mit Federgabel aber auch ein 190mm Fully. Ich habe Ende 2011 mit Albert und einigen ASTlern die DIMB IG Stauferland ins Leben gerufen und möchte damit langfristig das Image der MTBer verbessern und mithelfen, dass das Landeswaldgesetz verändert wird. 2012 habe ich in Stromberg den Trailscout-Lehrgang der DIMB besucht. Außer beim Biken bin ich auch im Deutschen Alpenverein ehrenamtlich als Skihochtourenführer tätig und biete dort Touren, GPS Kurse u.a. an. Ich bin schon über 50 Jahre Mitglied im Schwäbischen Albverein und benütze dessen Wegenetz sehr gern. Mein Schwerpunktgebiet liegt im 30 km Umkreis von Süßen. Im Urlaub geht es in die Berge der Alpen. Das MTB ist dabei immer Begleiter und kommt auch häufig zum Einsatz.

Meine Wünsche für Baden-Württemberg: Open Trails (keine Wegebreitenbeschränkung) und Mountainbiker aktiv im Schwäbischen Albverein. Mehr Toleranz und Verständnis bei allen Natursportliebhabern.

Wer möchte kan mir gern eine Mail an Peter.Kaelberer@Dimb.de senden.

 

Axel, Jahrgang 1971

Am besten ihr macht eine schöne Tour mit mir, dann kann ich euch alles erzählen was ihr so über mich wissen wollt.

Schreibt mir einfach eine Mail an Axel.Hoeer@Dimb.de 

Ride on 😉

 

Karina, Jahrgang 1989

Mit dem Mountainbiken habe ich richtig angefangen, als ich zum Studieren nach Freiburg gezogen bin. Da beginnen die Trails direkt vor der Haustür. Mir macht es Spaß die Umgebung mit dem Bike zu erkunden und immer wieder neue Trails auszuprobieren. Für mich spielt es dabei keine Rolle wie schnell ich den Berg hoch und runter fahre. Am wichtigsten ist mir die Bewegung an der frischen Luft und der Spaß am Biken. Ich freue mich immer über neue Mountainbike-Begeisterte und nehme Euch gerne mit auf meine Lieblingstrails. 😉

 

Sebastian (Seppl)

Biken ist für mich Ausdruck purer Lebensfreude und ohne Spaß ist das alles nix!

Im Winter begeisterter Skitourengeher und im Sommer auf dem Bike.
Zwei Sportarten die so unglaublich viel gemeinsam haben.
Das oft langwierige Nach-Oben, bei welchem man oft ganz in Gedanken versunken bei sich selbst sein kann. Und dann das Berg-Ab, dass einem je nach Schwere alles abverlangen kann.
Gefordert sein sowohl geistig als auch körperlich, das ist für mich Mountainbiken.

Lange habe ich es nur als Ausgleich vom Alltag gesehen, mittlerweile ist es aber so viel mehr für mich.
Das Entdecken und „Erfahren“ neuer Routen, Strecken und Trails haben mir schon immer sehr großen Spaß gemacht. Und nun, seit dem Jahr 2020 als ausgebildeter DIMB MTB Guide Level II, habe ich für mich entdeckt, wie viel Spaß es macht diese Wege auch anderen Leuten zu zeigen und die Erlebnisse zu teilen.

Mein Heimatrevier ist die „Albkante“, also der Albtrauf rund um Burg Hohenneuffen, Burg Teck und Ermstal. Hier reizen mich besonders die technisch schwierigen Trails.
Schnell fahren und ballern ist hier eher nicht angebracht, da einerseits Abstürze an den Felskanten drohen anderseits dieses Gebiet mit Wanderwegen des Schwäbischen Albvereins durchzogen ist.
Das der SAV kein besonders gutes Verhältnis zu uns Bikern hat, dürfte ja mittlerweile jedem bekannt sein der ein MTB sein Eigen nennt. Hier einen Konsens und vernünftigen Umgang miteinander zu erreichen, ist für mich mittlerweile fast so genauso wichtig wie einen neuen Trail zu finden…aber nur fast!

Gerne zeige ich euch den einen oder anderen Trail vor meiner Haustür und freue mich auf neue Bekanntschaften, einfach eine Mail an Sebastian.Maiero@dimb.de. Ach ja, was sowohl fürs Skitourengehen als auch fürs Radeln gilt, der Flüssigkeitshaushalt muss hinterher unbedingt wieder aufgefüllt werden 🙂

Liebe Grüße, Euer Sebastian „Seppl“ Maiero

 

Uwe, Jahrgang 1964

Uwe – oder wie meine Freunde mich nennen: Balou. DIMB Scout bin ich seit 2011. Meine Nature Ride Kids on Bike Ausbildung habe ich dann 2012 abgeschlossen und seit Frühjahr 2013 bin ich Jugendleiter der MTB Kids on Bike Abteilung beim TV Diegelsberg. Weiterführend habe ich noch den Trainer C-Breitensport MTB Guide, Fortbildung  Bikefitting im Radlabor Freiburg und den E-Bike Instruktor absolviert. Momentan arbeite ich an meiner Fahrtechnikausbildung bei der DIMB.

Meine Touren führe ich etwas gemütlicher, da immer ein paar Gramm zu viel auf den Rippen mitfahren. Ausgangspunkt meiner geführten Touren ist das „Tal der Frohen“, anderen vielleicht auch bekannt als „Nassachtal“. Immer wieder im Programm sind geführte Erlebnis- und Fabeltouren für Kinder im Alter von 8-12 Jahren. Gern zeige ich auch allen Älteren unsere schöne Umgebung und was man dort alles entdecken kann.
Ihr könnt mir gern eine Mail schreiben uwe.morghen@dimb.de
In diesem Sinne Open Trails and Ride on. 😉

Caro, Jahrgang  (das fragt man(n) eine Frau nicht) ;-

Früher bin ich MTB Marathons gefahren, nun bin ich auch gern mit dem eBike unterwegs. Für Freundinnen bin ich schon immer Zugpferd und Trainingspartner für die Kondition und für Technik gewesen.An kleineren Radveranstaltungen hab ich schon immer teilgenommen. Egal ob Rennrad, Triathlon oder MTB. Blut geleckt für das Guiden habe ich eigentlich während einem Testival in Brixen. So etwas bewegt und motiviert. Von 2014 bis 2018 war ich als Guide für einen Ortsansässigen MTB Veranstalter tätig.In der Saison 2017, ist also noch gar nicht allzu lang her, war ich Mitglied der Haibike Enduro Crew. Endurorennen auf dem eMTB habe ich dort kennen und schätzen gelernt.Im Jahr 2018 dann Guiding für MAGURA auf Women Camps der Mountainbike. Das Guiding mit den Mädels hat mir und den Teilnehmerinnen dort mächtig viel Spaß bereitet.Mitte letzten Jahres dann ein weiteres Erlebnis der Moto-Enduro Trip für MAGURACoast to Coast in Spanien.  hier gehts zum LinkSo, das war ein kleiner Steckbrief von mir, das Abenteuer bike geht weiter.

Falls du Interesse hast mit mir eine Runde zu drehen dann schreib mir einfach eine Mail an carolin.brandmaier@dimb.de  oder komm einfach zu meinem Biketreff in Dürnau, ich freue mich auf dich.

 

Marc, Jahrgang 1972

Mein erstes MTB hatte ich im letzten Jahrtausend unter dem Hintern, so genau weiß ich es gar nicht mehr – es ist jedenfalls schon länger her. Seitdem hab ich so ziemlich alle „Spielarten“ des Bikens erlebt, von der gemütlichen Tour durch die heimischen Wälder über zwei Alpenüberquerungen bis hin zum Bikebergsteigen. 2011 hab ich ergänzend zu meinem Sportstudium dann die Ausbildung zum DIMB-Trailscout gemacht.

2012 entdeckte ich das Freeriden und Downhillbiken in Bikeparks und habe mit einigen Freunden ein kleines Bikeparkportal aufgebaut. Dabei hatte ich das Glück gehabt, knapp 30 verschiedene Bikeparks im gesamten Alpenraum kennen zu lernen. Heute betreibe ich nur noch einen Blog bei dem ich meine Outdooraktivitäten festhalte. Hier gehts lang… (Link:www.dietrailziegen.de)
„Have fun – ride on“ ist mein Motto, Jede und Jeden dort abholen wo Er/Sie/Divers steht um die Schönheit dieses Sports voll auskosten zu können. Das schließt auch die Jüngsten mit ein.
Für eine gemeinsame Tour erreicht ihr mich unter marc.flogaus@dimb.de oder beim Biketreff Uhingen. Wir sehen uns auf dem Trail 😉

 

Stefan, Jahrgang 1992

In meiner Jugendzeit begann ich mit einem älteren Tourenfully das Mountainbiken. Ich sah es zunächst als einen Ausdauersportart an. Mit dem Umstieg auf ein Enduro-Mountainbike entdeckte ich dann erst so richtig die Vielfalt des Mountainbikens. Von da an begann ich zunehmend schmale, technische Trails zu fahren und begeisterte mich fürs Bergabfahren. Heute fahre ich besonders gern auf den heimischen Trails, geshapten Flowtrails, Bikepark-Strecken in den Alpen oder im Rennen gegen die Zeit. Bevor ich 2012 der IG Stauferland und der DIMB beitrat war ich oft alleine unterwegs. Und genau deswegen schätze ich nun die regelmäßigen Biketreffs, Ausfahrten und Events der IG. Denn in der Gruppe macht das Biken einfach viel mehr Spaß. Man lernt die lokale Trailvielfalt kennen, kann sich gegenseitig verbessern und erfährt vieles über die neusten Trends & Technologien in der Bike-Industrie. Getrieben durch die Begeisterung für den MTB-Sport absolvierte ich die Trailscout- und Fahrtechnik-Ausbildung. Mein Ziel ist es, viele Leute für das Mountainbiken zu motivieren und mit ihnen zusammen die Freude am Sport zu teilen.

Ride on! 😉

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen